Anbau Kirschen

Anbautechnische Besonderheit ist der typische Sommerschnitt der Bäume nach der Ernte, dann nämlich trocknet das austretende Harz die Schnittflächen gut ab.

Die Pflanzenschutzmaßnahmen mit Fungiziden und Herbiziden sind sehr extensiv, d.h. äußerst gering. Das wirklich größte Problem – und das kennen Sie alle – ist die Kirschfruchtfliege, die zu ekeligen Maden in den Früchten führt.

Die Bekämpfung der Kirschfruchtfliege ist für einen ungetrübten Essgenuss leider unerlässlich. Wir haben außerdem ein hohes Netz und Dach für die Kirschen gebaut, das hält Hagel, Regen und Ungeziefer ab.  

Seit 2016 ist der größte Teil unserer Kirschen mit einem »Dach« überspannt. Das Netz und die Bespannung halten Ungeziefer ab. Das Wichigste aber: Unsere Kirschen können bei Regen in der Ernte nicht mehr platzen! Nach der Ernte wird das Dach abgenommen, nur das Gerüst bleibt stehen.

Unsere Süsskirsch-Sorten in Erntereihenfolge: 

Earlise, Merchant, Bellise, Sumbola, Vanda, und die späten Sorten Kordia und Regina.

scroll up